© adobeStock/megaflopp

Welche Zahnbürste ist die richtige für mein Kind?

Die richtige Zahnbürste ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder von großer Bedeutung. Die Auswahl an Zahnbürsten ist riesig. Es gibt Handzahnbürsten in unterschiedlichen Größen, Farben und Formen und jede sagt über sich selbst, dass sie die beste und richtige ist. Neben der klassischen Zahnbürste gibt es noch verschiedene elektrische Zahnbürsten mit unterschiedlichen Technologien, beispielsweise einfaches Rotieren oder Ultraschall.

Vielen Menschen fällt die Auswahl der eigenen Zahnbürste schwer. Die meisten wissen nicht, worauf es ankommt und welche Eigenschaften sie für ihre persönliche Zahnhygiene benötigen. Bei Zahnbürsten für Kinder ist es leider nicht einfacher. Je nach Alter und Zahnbildung haben Milchzähne und bleibende Zähne gänzlich unterschiedliche Anforderungen. Oftmals kann ein ausführliches Gespräch mit der Zahnärztin oder dem Zahnarzt weiterhelfen. Wir möchten Ihnen bei der Auswahl der nächsten Zahnbürste helfen und Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Anforderungen für Kinderzahnbürsten geben.

Das Alter spielt eine wichtige Rolle

Babys und Säuglinge
Zahnhygiene begleitet uns fast unser ganzes Leben lang. Schon nach dem Durchbrechen der ersten Zähne im Kindesalter sollten Sie sich Gedanken über die Anschaffung einer speziellen Kinderzahnbürste machen. In diesem jungen Alter übernehmen Sie als Eltern das Zähneputzen für Ihr Kind. Die speziellen Kinderzahnbürsten besitzen größtenteils einen sehr kleinen Bürstenkopf und besonders weiche Borsten, um die Reinigung möglichst schonend durchführen zu können. Achten Sie ebenfalls darauf, Zahncreme zu benutzen, die speziell für Kleinkinder gedacht ist.

Kinf putzt Zähne mit Zahnbuerste fuer Kinder
© famveldman – stock.adobe.com

Kinder zwischen 6 und 12 Jahren
Für Kinder im jungen Alter gibt es ebenfalls spezielle Kinderzahnbürsten. Diese sind quasi Miniaturversionen von klassischen Zahnbürsten für Erwachsene. Bei der Auswahl der Zahnbürste sollten Sie auf die Größe des Bürstenkopfes achten, ein zu großer Bürstenkopf macht es Kindern schwer, die Zahnbürste richtig im Mundbereich zu bewegen.

Kinder ab 13 Jahren
Ab dem Alter von 13 Jahren spricht man im üblichen Sprachgebrauch nicht mehr von Kindern, sondern von Jugendlichen. Auch bei der Zahnbürste können Sie sich an dieser Regel orientieren. Für die meisten Jugendlichen sind Erwachsenenzahnbürsten perfekt geeignet. Sie sollten jedoch darauf achten, dass die Zahnbürste regelmäßig gewechselt wird. Es wird empfohlen, die Bürste alle sechs bis acht Wochen zu wechseln.

Achten Sie auf die Borsten

Die Anforderungen, die Zähne an Zahnbürsten haben, sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. In den meisten Drogeriemärkten finden Sie verschiedene Härtegrade von Zahnbürsten beziehungsweise deren Borsten. Man mag meinen, dass der Härtegrad sich nach eigenen Präferenzen wählen lässt, das stimmt allerdings nicht. Die unterschiedlichen Borsten haben verschiedene Zwecke, die sie erfüllen sollen.

Weiche Borsten
Für schmerzempfindliche Zähne sind weiche Borsten besonders gut geeignet. Falls Sie besonders sensible Zähne haben, die stark auf Heißes oder Kaltes reagieren, zu Zahnfleischbluten neigen oder freiliegende Zahnhälse haben, sind weiche Borsten das Richtige für Sie.

Mittelharte Borsten
Der größte Teil der Menschen putzt mit mittelharten Borsten die Zähne. Sie sind das Mittelmaß zwischen weich und hart. Das bedeutet, dass Sie eine durchschnittliche Putzleistung haben und auch mittelmäßig schonend für die Zähne und das Zahnfleisch sind. Sollten Sie keine Probleme mit Ihren Zähnen haben, sind mittelharte Zahnbürsten in der Regel die richtige Wahl.

Harte Borsten
Harte Zahnbürsten haben die stärkste Reinigungsleistung beim Zähneputzen und entfernen dadurch auch mehr Plaque als die anderen Varianten. Allerdings sind sie auch wesentlich weniger schonend für Zahn und Zahnfleisch. Harte Zahnbürsten eignen sich für Menschen, die mit viel Zahnbelag kämpfen, sollten allerdings stets vorsichtig genutzt werden.

Hören Sie auf professionelle Ratschläge

Bei der Auswahl der Zahnbürste für Ihr Kind, aber auch für Sie selbst, gibt es viele Faktoren, die beachtet werden müssen. Es ist immer ratsam, sich von einer Zahnärztin oder einem Zahnarzt in Berlin-Mariendorf beraten zu lassen. Vereinbaren Sie am besten einfach einen Termin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.